Ad Malerei:

"Maria Strauss wählt eine feine sensible, aber gleichzeitig stoffliche Materie, in der sich Ritzen, Spalten und Klüfte auftun und sich der Ballung von Farbe gegenüberstellen und wo sich suggerierte Figurationen durch geometrische Abstraktionen und einer formellen Idiosynkrasie zusammenzufügen scheinen: die suggestiv gestalteten Bilder sind ein Paradigma der Existenz, mit ihren Höhen und Tiefen, den dunklen Momenten und jenen der strahlenden Freude."

GalleriaARTtime, Udine, 2017

"Ich habe deine Bilder sehr stark in der Wirkung empfunden, dass sie einen großen Raum brauchen und füllen und ich war beeindruckt, wie sehr sie in der Nähe eine Wirkung haben und aus der Ferne nochmals neu werden.

Manche Bilder schöpfen Kraft aus den dunklen Energien, was ihnen eine Brisanz, ja Vehemenz gibt. Da kommt eine Unerschrockenheit, ein Mut zutage."

I.B., eine Teilnehmerin einer Vernissage, 2016

"Ihre Begabung erweist sich durch besonderen Feinsinn in der Farbgebung und Gestaltung von völlig eigenständigen Sujets, die Sie aus Ihrer reichen seelischen Befindlichkeit zu schöpfen vermögen. Dies eröffnet ein breites Spektrum an Aussagen , an Konnotationen, die sich mittels Ihrer originellen semantischen Bildsprache zu eigener Wirklichkeit erhebt, ohne jedoch gewollt den Gestus des Neuen zu evozieren."

Prof. Hannes Baier, 2009